Ich schaffe veränderungsfähige Unternehmen, lebendige Mitarbeiter
und begeisterte Kunden – mit Ihnen!
Schnelles Wachstum
„Wir gehen unser Geschäft nicht wie einen Sprint an, sondern wie einen Marathon.“
Jochen Zeitz, CEO Puma
Und was, wenn doch ein Sprint daraus wird und das Unternehmen schneller wächst, als angenommen? Ein schöner Vergleich sind Jugendliche, die einen Wachstumsschub haben. Die Muskeln tun weh, sie sind angespannt, nervös, bekommen Kopfschmerzen... Und genau so geht es auch im Unternehmen: es wird aktivistisch und vorschnell gehandelt, das „Tagesgeschäft“ dominiert zu Lasten der langfristigen Strategie.

Aus diesem Grund ist es wichtig, Trends zu erkennen und rechtzeitig zu handeln. Visionsarbeit, Mitarbeiterbeteiligung und der Aufbau eines WIR-Gefühls sind dabei eine gute Zukunftsinvestition. Klare Strukturen und Abläufe schaffen Verantwortlichkeiten, geben den Mitarbeitern Stabilität und Richtung und sichern die Servicequalität.

Ein Beispiel: Sunpoint im Jahre 1999. In drei Jahren hatte sich die Mitarbeiterzahl verdoppelt, der Branchenprimus verzeichnete einen enormen Kundenzuwachs, Mitarbeiter und Kunden waren jedoch unzufrieden. Der Service wurde schlecht beurteilt, Strukturen und ein WIR-Gefühl fehlten.
Genaue Analysen, die mutige Mischung von Teamentwicklung und einer außergewöhnlichen Zukunftskonferenz sowie die nachhaltige, sechsmonatige Begleitung und die „Verzahnung“ der Maßnahmen bringen mir den international rennomierten Preis des ASTD „Ecxellence in Practice Citation“ ein.
Umstrukturierung
„Musst du dich verändern, lass los und bleib lebendig.
Willst du dich verändern, begeistere und nimm andere mit.“
Hans Hess
Umstrukturierungen sind der wohl häufigste Fall von notwendigen Veränderungen. Neue Technologien, veränderte Märkte oder neue Kundensegmente erfordern die Neuausrichtung des Unternehmens oder einzelner Organisationseinheiten.

Dabei wird der eigentliche Veränderungsprozess bereits mit der Ankündigung ausgelöst: Widerstände, Diskussionen, gar Blockaden und Drohungen sind an der Tagesordnung. Wer die Auseinandersetzung mit den Mitarbeitern jedoch als Chance begreift, kann viel gewinnen.

Dabei ist es wichtig, den Mitarbeiterblick einzunehmen und eine geplante Veränderung aus deren Perspektive zu hinterfragen, als auch, das Vorhaben aus Führungssicht mit seinem Nutzen und seinen Vorteilen zu erklären. Erst aus der ganzheitlichen Betrachtung ergibt sich eine neue, oft sogar bessere Lösung. Das Unternehmen profitiert dann doppelt: Betroffene werden zu Beteiligten und arbeiten mitverantwortlich an der Zukunft.
Krisen
„Pessimismus macht starr und unbeweglich. Krisen brauchen Optimismus, um andere Lösungen zu entdecken, Dinge neu zu erfinden und Themen energievoll umzusetzen.“
Hans Hess
Krisen verunsichern, sie erzeugen Stillstand sowohl des Denkens, als auch des Handelns. Doch gerade dies wird in Krisenzeiten gebraucht, da nur innere Stabilität es ermöglicht, über Lösungsszenarien nachzudenken und diese mutig umzusetzen.

Die Geschichte zeigt uns, dass gerade aus Krisenzeiten enormes Wachstum entstehen kann: dem Wiederaufbau nach dem 2. Weltkrieg folgte das Wirtschaftswunder, die Ölkrise wurde für Deutschland zu einem Exportturbo, der Wirtschaftskrise 2009 folgte 2011 in vielen Wirtschaftsbereichen ein Rekordjahr...

Was im ersten Moment erschüttert, kann sich in der Zukunft als Segen erweisen. Ruhiges und besonnenes Handeln, stabilisierende und motivierende Kommunikation sowie die Besinnung auf Stärken des Unternehmens bilden gute Voraussetzungen, um die Krise als Chance zu nutzen.
Fusionen
„Zukunft hat Herkunft, Zukunft ist Veränderung, Zukunft beginnt jetzt.“
Hans Hess
Probleme, die sich bei Fusionen oftmals stellen, lassen sich am besten anhand des alltäglichen Lebens erklären: zwei Menschen trauen sich und wollen zusammen leben. Zwei Welten, zwei Kulturen, zwei Ursprungsfamilien prallen aufeinander. Was übernimmt das Paar von wem, welche eigene Kultur entwickeln sie?

Unternehmen, die integriert, Organisations-Einheiten, die zusammen gelegt werden, bestehen aus Menschen. Diese fühlen sich oft „verkauft“ und abgeschoben. Vielleicht waren es bisher sogar Konkurrenten, die plötzlich gemeinsam agieren und unterschiedliche Philosophien in ein gemeinsames Unternehmens-Leitbild einbringen müssen.

Dies gelingt nur dann wirklich, wenn die „Herkunft“ der Menschen geachtet und Teil des Ganzen wird. Dialog in Form von Integrationsworkshops, Erwartungsabgleich, Erfahrungsaustausch in offener Kommunikation und eine gemeinsame Ausrichtung bringen Menschen zusammen und sind Schlüsselfaktoren für eine erfolgreiche Fusion.
Lebendige Mitarbeiter, starke Führung
„Frage nicht, was die Welt braucht. Frage vielmehr, was Dich lebendig macht. Dann gehe hin und tue es! Denn was die Welt braucht, sind Menschen, die lebendig sind.“
Carlos Castaneda
Lebendige Mitarbeiter sind beweglich, kreativ, engagiert und tatkräftig. Lebendige Mitarbeiter bereichern das Unternehmen. Lebendige Mitarbeiter stärken die Führungskraft, die sie leitet und profitieren wieder von dieser starken Führung. Hier kommt besonders der Begriff der lateralen Führung (lateral = „von der Seite“) zum Tragen: Führungskräfte als Partner, die den Rahmen vorgeben, in dem sich die Mitarbeiter selbst- und verantwortungsbewusst bewegen können.

Persönlichkeit, Kommunikation und Einfühlsamkeit der Führungskräfte sind dabei Schlüsselfaktoren. Wortgewandt, argumentationsfreudig und begeisterungsfähig gehen sie in den Mitarbeiterdialog. Klare Worte, Anweisungen und Grenzen werden als Führungs-Werkzeug und nicht als Mittel der Machtausübung verstanden. Und sollte die starke Führung Unterstützung brauchen, begleite ich mit einer Teamentwicklungsmaßnahme den Weg...
Begeisterte Kunden
„Ein zufriedener Kunde kommt wieder, ein begeisterter Kunde kauft mehr,
twittert es in die Welt, bringt seine Freunde mit.“
Frei erweitert nach Edward Deming
Alle Unternehmen wollen zufriedene Kunden. Schön. Aber zufriedene Kunden sind nicht genug! Begeisterte Kunden sind besser! Sie sind stärkere Multiplikatoren, sind loyal und sichern Umsatz.

Begeistern Sie also Ihre Kunden – ich unterstütze Sie dabei. Ob in Form eines klassischen Verkaufstrainings, eines innovativen Telefontrainings C3 oder in einem Vertriebs-Lern-Event, wir analysieren gemeinsam ihren Bedarf und ich entwickele die auf Ihre spezifischen Ansprüche zugeschnittene Kundenbegeisterungs-Maßnahme für ihren Erfolgszuwachs.

Lassen sie uns darüber reden.
Zur Person: Hans Heß
„Ich ziehe es vor, Menschen zu unterhalten in der Hoffnung, dass sie lernen,
statt ihnen etwas beibringen zu wollen in der Hoffnung, das sie Spaß haben.“
Geklaut bei Walt Disney
Mensch, Experte, Trainer, Berater, Coach, Autor und Redner. Welche Rolle darf ich Ihnen präsentieren?

Ich habe „Pfälzer Wurzeln“ und bin Winzersohn. Die Landschaft und die Menschen haben mich geformt, die humorvoll-offene Kommunikation, den schelmisch-authentischen Auftritt und den kreativ-ehrlichen Austausch habe ich für mich mitgenommen. Als Fernmeldehandwerker und „Tüftler“ ins Berufsleben gestartet, im Vertrieb groß geworden, begeistert mich mein Beruf als Trainer und Berater seit über 22 Jahren.

Die „spannenden Jahre bei der Telekom“ haben mich geprägt, schnelle Veränderungen, wechselnde Organisationen, neue Produkte und Märkte haben mich gefordert und dadurch persönlich und fachlich voran gebracht. Ich durfte viele Menschen in Krisen und Wachstumszeiten begleiten und von und mit ihnen lernen. Ich bin stur wenn es um Qualität geht, werde kreativ bei neuen Aufgabenstellungen und gehe einfühlsam und wertschätzend mit Menschen um. Ein unruhiger Geist immer auf der Suche nach neuen Formen der Weiterentwicklung von Mensch und Unternehmen.

Schreiben Sie mir eine kurze Nachricht, ich freue mich auf einen lebendigen Dialog mit Ihnen.
*Nachname:
*Vorname:
*E-Mail:

*Pflichtfelder